Heine/Lenz/Zizka Projekte GmbH / Frankfurt, Berlin

HAmburger Kunsthalle
Ausstellungsgestaltung für »Open Access«

Mit der Ausstellung »Open Access« wollte die Hamburger Kunsthalle neue Wege gehen und die Besucher stärker mit einbeziehen.                                               Heine/Lenz/Zizka hat die Ausstellungsarchitektur gestaltet. Die eingesetzten Materialien Kistensperrholz und Stahlgitter unterstützen den experimentellen Charakter der Ausstellung. Weiße Gittermodule zitieren die Mechanik des Depots der Hamburger Kunsthalle, in dem die Werke auf großen Magazinen hängend gelagert werden. Das Kistensperrholz und die neongrüne Typografie dagegen unterstreichen das laborartige Ausstellungskonzept.

Open Access ist ein Experiment. Zwölf Personen folgten der Einladung der Hamburger Kunsthalle gemeinsam mit dem Direktor Prof. Dr. Christoph Martin Vogtherr aus dem Depot des Museums eine Ausstellung zu kuriatieren. Sie alle eint, dass sie zu unterschiedlichen Zeiten aus verschiedenen Ländern nach Hamburg gekommen und dort geblieben sind. Das Ergebnis ist eine außergewöhnliche Ausstellung mit 13 Blicken in die Sammlung.